Angepinnt Platoon 1.2.2

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Audio Stream AC-3 5.1 ==> AC-3 2.0

      Hallo,

      ich hoffe, daß ich mit meinem Problem hier richtig bin.
      Wenn ich ein von meinem iCordHD erzeugtes .ts File mit einem AC-3 5.1 Audio Stream mit Platoon nur schneide, d.h. die Startzeit oder die Endzeit verändere und danach mit der Funktion "genTS" eine neue Version erstelle, ändert sich der Audio Stream AC-3 5.1 ==> AC-3 2.0.

      Kann man das irgendwie verhindern?

      LG Nereus :JC_thinking:
    • Hallo Nereus,
      Platoon kann nichts an den elementary streams verändern, diese bleiben grundsätzlich unangetastet. Was ich hier eher vermute, ist daß es sich tatsächlich um einen "AC3 2.0" Audio stream handelt, der aber in den PMT-Blöcken des streams als 5.1 ausgewiesen ist. Da Platoon sich an den tatsächlichen Inhalt orientiert, kann es zu dieser vermeintlichen Umwandlung von 5.1 nach 2.0 kommen.

      Ich hab' des öfteren schon beobachtet (speziell bei Pro7), daß der iCord im Audiomenu mir 5.1 anzeigt, aber der AV-Receiver das Signal nur als 2.0 erkennt. Bei den öffentlich-rechtlichen oder Sky habe eine solche Vortäuschung falscher Tatsachen noch nicht gesehen.

      Gruß,
      Shrike
      iCord HD 2000GB (CORTEX 1.00.39) =HDMI=> Yamaha RX-V2700 AV-Receiver =HDMI=> Pioneer PDP-507XA Plasma-TV
    • Hi shrike,
      da Platoon sich an den tatsächlichen Inhalt orientiert ...
      gibt es trotzdem bei der Analyse einen 5.1 Stream aus?
      Fällt auf diese Vortäuschung auch Media-Info rein? Dieses Programm gibt den Audio-Stream nämlich vor dem Schnitt genau so als 5.1 und nach dem Schnitt als 2.0 aus.
      Sollte dies der Fall sein, so kannst Du zu Pro7 auch den ORF (öffentlich rechtlich) zu den Täuschern hinzufügen.

      MfG Nereus
    • Die initiale Anlyse in Platoon orientiert sich an den genannten PMT-Bloecken. Der genTS schreibt aber dann diese Bloecke mit den tatsaechlichen stream-Typen neu. Eine nachfolgende Analyse zeigt dieses dann an.

      MediaInfo liest wohl auch nur die PMT-Bloecke.

      Hast du eine Moeglichkeit beim Abspielen des vermeintlichen 5.1 die Audioinformation am AV-Receiver oder TV abzurufen? Alternativ kannst du auch am Center horchen, ob da was ist. Dazu darf der AV-Receiver aber das Signal nicht kuenstlich hochrechnen (Stichwort: DolbySurround). Bei meinem Yamaha heisst das 'direct'-Modus, das schaltet jegliches Signal processing aus.

      Gruss,
      Shrike
      iCord HD 2000GB (CORTEX 1.00.39) =HDMI=> Yamaha RX-V2700 AV-Receiver =HDMI=> Pioneer PDP-507XA Plasma-TV
    • Hallo shrike,
      herzlichen Dank für deinen Tip mit dem Direct-Modus am AV-Receiver. Mein Denon liefert in diesem Modus einen stummen Center, d. h. der ORF liefert wieder einmal nicht das was er verspricht und man fragt sich mit der Zeit worauf man sich überhaupt noch verlassen kann. Eine Ausnahme ist anscheinend dein Platoon.
      Nochmals Danke für deine Unsterstützung,

      Gruss,
      Nereus :danke:
    • Platzgewinn ohne Qualitätsverlust ?

      Hallo,

      mir ist aufgefallen, dass der Output von Platoon viel kleiner ist als der Input; nun heißt es dann, dass da im Input-Stream jede Menge unrelevantes enthalten ist - so weit so gut. Nun meine Frage: ist die Qualität (z.B. Audio) auch in dem resultierenden File genauso gut wie vor dem TSmux (1 Stunde TS-MPEG2 in Dolby Surround 5.0: vorher ca. 2 GByte, danach ca. 400 MByte), d.h gewinne ich durch Platoon jede Menge Platz ohne Qualitätsverlust?

      Grüße Kris
    • Hallo Kris,
      die Qualitaet bleibt unangetastet. Platoon ist in dieser hinsicht nur ein "remuxer" und kann die Elementarstreams gar nicht neu encodieren.

      Was deinen Platzgewinn angeht, da glaube ich laeuft was schief. Hast du das 400MB file mal abgespielt (iCord oder VLC player am PC)? Ist da ueberhaupts noch ein Video dabei? 400MB fuer 1h Video/Audio ist sehr wenig.

      Kannst du bitte mal das log von Platoon bei dieser Aktion hier posten.

      Gruss,
      Shrike
      iCord HD 2000GB (CORTEX 1.00.39) =HDMI=> Yamaha RX-V2700 AV-Receiver =HDMI=> Pioneer PDP-507XA Plasma-TV
    • Platoon für iCord Cabel

      Ich habe jetzt mal die Ausgabedateien von Platoon versucht auf dem iCord Cabel abzuspielen und bekomme die Fehlermeldung: Format nicht unterstützt, obwohl sie TS-Dateien sind und mit xbmc problemlos abgespielt werden.

      Sind die Unterschiede zwischen dem iCord HD und dem Cabel so schwerwiegend und wird es bald eine Version von Platoon für den Cabel geben?

      Kris
    • Da reichen oft schon kleine Unterschiede (z.B. 192Byte vs. 188Byte Blockgroesse) um ein TS inkompatibel zu machen. Was hier tatsaechlich der Killer ist, weiss ich nicht ... ich hab' keinen Cable.

      Platoon fuer den iCord Cable und anderen neueren Modellen von Humax wird es von uns nicht geben. Die Quellkodes dafuer sind allerdings oeffentlich und somit kann sich jeder daran versuchen.

      Gruss,
      Shrike
      iCord HD 2000GB (CORTEX 1.00.39) =HDMI=> Yamaha RX-V2700 AV-Receiver =HDMI=> Pioneer PDP-507XA Plasma-TV
    • Grüße von einem iCord HD Besitzer der ersten Stunde.

      Bin jetzt erst auf die Möglichkeit gestossen via USB-Stick (umgewandelte) mkv-Filme abzuspielen.
      Im Anhang ein Screenhot mit einem Beispielfile (Codecinformation).

      Ist es tatsächlich möglich mit Platoon das File so umrechnen zu lassen das das Ergebnis automatisch lauffähig auf einem USB-Stick landet für den iCord HD ?

      Und würde das auch in HD klappen wenn das Ursprungsfile in 1280x720 vorliegt ?

      Merci...
      Bilder
      • Clipboard02.jpg

        21,26 kB, 360×220, 39 mal angesehen
    • Der Video-Codec (H.264) ist zum iCord kompatibel, allerdings passt der Audio-Codec (AAC) nicht und der Container .mp4 ist auch nichts fuer Platoon. Der tsMuxeR koennte aber die Datei zu .ts um-muxen. Es bleibt aber noch die notwendige Audiowandlung.

      Moeglicherweise kann der XMedia Recode (siehe auch hier und folgende Beitraege) den Video-stream einfach kopieren und nur den Audio-stream re-codieren. Damit muesste dann das Umwandeln in ein paar Minuten erledigt sein.

      Gruss,
      Shrike
      iCord HD 2000GB (CORTEX 1.00.39) =HDMI=> Yamaha RX-V2700 AV-Receiver =HDMI=> Pioneer PDP-507XA Plasma-TV

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ochzoetna () aus folgendem Grund: Link zu XMedia Recode angepasst

    • Schade das dies so kompliziert ist... Dummerweise sind fast alle (!) meine abzuspielenden Files in mp4 mit AAC-Audio...

      Beim PC kann man wunderbar neu benötigte Codecs aufspielen, die beiden Geräte am TV ( Bluray & iCord ) meckern da immer. Beim iCord geht gar nichts, der Philips Bluray gibt den Ton nicht wieder...
    • So.
      Hab mal den Prozess probiert mit den iCord HD Einstellungen bei XMedia Recode und im Anschluß Platoon drüberlaufen lassen.

      Ergebnis sind 3 Files:
      *.ts
      *.hmt
      *.nts

      Ist das korrekt ?
      Mangels USB-Stick ( gerade meine beiden verliehen ) kann ich die Lauffähigkeit leider derzeit nicht testen und meine ext. Platte ist NTFS-formatiert, geht also auch nicht...

      Sollte es aber klappen würde mich brennend interessieren mit welchem Programm ich denn einfach die Tonspur tauschen kann kann von AAC zu einem iCord-kompatiblen Format anstatt alles zu recoden, denn das dauert wirklich ewig... Platoon geht dagegen schnell und speichert auch schön auf dem ext. Medium...
    • Ja, das ist korrekt. Sind diese 3 Dateien vorhanden, kann der iCord (soweit die Codecs passen) dies abspielen.

      Nun bin ich jetzt nicht so der erfahrene "re-coder", aber in solchen Faellen hab ich schon oefters die recode-Faehigkeit des VLC players verwendet (dieser ist sowieso ein "Muss" auf dem heimischen Rechner). Als Quelle nimmst du dabei dein .mp4, bei den Videoeinstellungen setzt du den Haken bei "Original Videospur verwenden" (oder so aehnlich) und bei den Audioeinstellungen waehlst z.B. AC3 (DolbyDigital). Als Container verwendest du am besten gleich .ts. Da die Videospur nicht neu gerendert werden muss, geht das ganz schnell.

      Wie schon gesagt, koennte ich mir auch noch vorstellen (ohne es zu wissen), dass der XMedia Recode auch die Moeglichkeit bietet, die Videospur nicht neu zu berechnen.

      Das Ergebnis dann noch durch Platoon jagen und fertig

      Gruss,
      Shrike
      iCord HD 2000GB (CORTEX 1.00.39) =HDMI=> Yamaha RX-V2700 AV-Receiver =HDMI=> Pioneer PDP-507XA Plasma-TV
    • Super-Tipp mit dem VLC-Player.
      Einstellungen: Video erhalten / Audio auf AC3

      Geht in Minuten.

      Es gibt aber im Anschluß ein Problem mit Platoon.
      Die große ts-Datei wird ohne Probleme generiert.
      Aber bei der nts-Datei kommt die Fehlermeldung im Anhang. Hab es jetzt mehrfach probiert...

      Was läuft da schief ?
      Bilder
      • Clipboard05.jpg

        109,81 kB, 900×677, 33 mal angesehen