#007 - Fehler beim Springen über Steuerkreuz abhängig von länge der Aufnahme

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • #007 - Fehler beim Springen über Steuerkreuz abhängig von länge der Aufnahme

    Ich habe mich auch gewundert, dass das Springen über das Steuerkreuz manchmal geht und manchmal nicht.
    Hatte erst Sender, Codec, HD/SD oder Dateigröße im Verdacht.

    Bei näherem hinsehen hat sich herausgestellt, dass es ausschliesslich von der Länge der Aufnahme abhängt.

    1 Std. 24 Minuten und kürzer - Springen funktioniert
    1 Std. 50 Minuten - 20 Minuten Sprünge statt 60 Sek
    2 Std. 05 Minuten - 36 Minuten Sprünge statt 60 Sek
    4 Std. 20 Minuten - 3 Std. Sprünge statt 60 Sek

    D.h. irgendwo zwischen 1:24 und 1:50 beginnt das unerwünschte Verhalten.

    Gruß
    Claus

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von crismo () aus folgendem Grund: Überschrift angepasst - Nummerierung

  • Ich denke nicht das es an der Aufnahmelänge hängt. Eher am MPEG-Format oder an den im Format hinterlegten Rechten. Wir nehmen sehr gerne Serien auf. Also Aufnahmen mit einer Länge von 68 Minuten (1 h zzgl. Vor- und Nachlaufzeit). Während bei Aufnahmen von RT (SD) es sich bestens Springen läßt gibt es bei Aufnahmen von SAT.1 (SD) die Fehler, egal ob vor- oder Rücksprung er springt immer ziemlich weit nach vorne. Dies kann u.u. von der Aufnahmelänge abhängen.
    Mit freundlichen Grüßen
    berkoe
  • ...dann hat es was mit der Grösse der Datei zu tun: kurze Aufnahmen / SD = kleine Datei, lange Aufnahmen oder HD = grosse Datei. Evt. wird intern versucht, anhand der Grösse der Datei die Sprungweite zu verändern und es wurde eine zu kleine Variable genommen (Überlauf) ...

    Gruss
    Moehre
  • @Moehre: Klingt plausibel.

    Da wir uns wegen des feiertäglichen Heimatbesuchs erst seit wenigen Tagen mit dem Evo beschäftigen können, haben wir noch nicht viele Aufnahmen zum Testen. Was ich heute festgestellt habe:

    KiKa (HD, iirc), Sendung mit der Maus (rund 30 Minuten) -> 2-Minuten-Sprünge klappen
    Pro7 (SD), zwei Filme am Stück (3 Stunden) -> wüste Sprünge, selbst bei der "nach-links-Taste" wird ans Ende der Aufnahme gesprungen

    So eine "dynamische Sprungweite" ist ja eine charmante Idee, aber ich hätte das doch ganz gerne konfigurierbar bzw. abschaltbar.

    Gruß
    urrmeli
    Kanäle umsortieren beim iCord Evolution? Bitte hier entlang: (1) (2) (3)(4)

    iCord Evolution/kein CAM/kein Unicable
  • warum funktionert es auf dem pdr icord hd da nehme ich genau die gleiche sendung in der gleichen länge auf da kann ich in 30 oder 60 sec sprünge springen wenn ich das gleiche auf dem evo mache wie oben der kollege sagt springt er gleich 1,5 std nach vorn das muss irgend etwas mit der software zutuhn haben denke ich ma bin zwar nicht der fach man dafür könnte ich mir aber vorstelln ...mfg
  • Hallo zusammen,
    das habe ich eben auch mal an einem extra langen Film (Anna Karenina 3:05 Laufzeit) getestet.
    Springen mit dem Steuerkreuz bei jedem drücken 2 min (wie Voreinstellung) funktioniert, allerdings beim rückwärts springen sind es immer nur 15 sek.
    Hält man das Steuerkreuz nach rechts gedrückt geht es rasant, aber gleichmäßig bis zum Ende des Filmes.
    Zwischendurch anhalten ein Stück sehen und dann weiter springen ist kein Probelm bis zum Ende.
    Genauso ist es auch mit dem Spulen mit der Doppelpfeiltaste, 2, 4, 8, 16, 32 fach mit Zwischenstopp zum schauen ist alles kein Problem bis zum Ende des Films.
    Das scheint sich jetzt wohl gebessert zu haben. :19:
    Leider konnte ich das jetzt noch nicht mit einem Film auf der NAS Platte versuchen.
    Da liegen z.Z. 201 Filme drauf. Wenn ich da einen auf dem Evo abspielen will, dreht sich erst mal wieder die Nussecke des Todes, bis sie alle Filme erkannt hat. Wenn es so weit ist, steht unter dem Film die Spiellänge, statt --:-- .
    Das lass ich jetzt mal laufen und sehe derweil auf meinem iCord HD weiter.
    Ergebnis poste ich dann hier.
    Gruß Franky
    Ich bin keine Signatur, ich putze hier nur.
  • So jetzt war auch der Test mit einem Film der NAS Platte möglich. Es gab da ein kleine Verbindungsproblem.
    Aber beim Springen und Spulen gibt es keine Schwierigkeiten, auch nicht bei Filmen über 90 min Länge und auch nicht bei *.ts Filmen, die noch mit dem iCord HD aufgenommen wurden.
    Aber ein Probelm gibt es nach wie vor und wurde schon mal von mir in einem anderen Thread angesprochen.
    Bei Filmen auf ext. Datenträgern, die noch vom iCord HD stammen, ist nach nur einem kuzen Spulen der Ton weg und kommt auch nicht wieder, d.h. man muss den Film stoppen und von Vorn anschauen. Wenn ich aber in dem gleichen Film nur springe, mit dem Steuerkreuz, bleibt der Ton erhalten. :JC_thinking:
    Das ist schon merkwürdig.
    Gruß Franky
    Ich bin keine Signatur, ich putze hier nur.
  • franky221 schrieb:

    Springen mit dem Steuerkreuz bei jedem drücken 2 min (wie Voreinstellung) funktioniert, allerdings beim rückwärts springen sind es immer nur 15 sek.

    Aaaah, dann ist das die Einstellung, deren Sinn ich nie verstanden habe, das steht defaultmäßig nämlich auf 15 Sekunden:
    Wiedergabe-Optionen
    • Serienwiedergabe: Wenn Sie diese Option aktivieren (Ein), werden alle Folgen einer Serie
    nacheinander wiedergegeben.
    Zeit sofortige Wiedergabe: Hiermit wählen Sie die Wiedergabezeit aus.
    • Zeit Vorwärtsspringen: Hiermit wählen Sie die Zeit für das Überspringen von Werbeblocks
    aus.
    (Seite DE20 der Anleitung)

    Ich habe mich von Anfang an gefragt, was das sein soll.

    Wieder was gelernt. :cheesy:
    Kanäle umsortieren beim iCord Evolution? Bitte hier entlang: (1) (2) (3)(4)

    iCord Evolution/kein CAM/kein Unicable
  • Moehre schrieb:

    ...dann hat es was mit der Grösse der Datei zu tun: kurze Aufnahmen / SD = kleine Datei, lange Aufnahmen oder HD = grosse Datei. Evt. wird intern versucht, anhand der Grösse der Datei die Sprungweite zu verändern und es wurde eine zu kleine Variable genommen (Überlauf) ...


    Hallo Moehre,
    das kann nicht hinkommen, denn bei dem Film "Anna Karenina" ist die Spiellänge über 3 Std, die Dateigröße (ARD HD) über 20 GB und es tritt kein Problem beim Springen auf, egel an welcher Stelle im Film.
    Und bei einem kuzen kleinen Film wie "Das Beste der European Outdoor Film Tour" mit einer knappen Sunde (3Sat HD) und einer Dateigröße von 6,5 GB tritt bei mir auch kein Problem auf, weder beim Springen noch beim Spulen.
    Es muss noch andere Ursachen geben.
    Gruß Franky
    Ich bin keine Signatur, ich putze hier nur.
  • Ja, vorwärts (also der unterste der drei Punkte) 120 sec, aber der mittlere (mit der "sprechenden" Beschreibung) war am Anfang 15 Sekunden, meine ich. Da hat man auch nicht viel Auswahl (alles im Bereich unter einer Minute, deshalb hat sich mir der Sinn nicht erschlossen).
    Kanäle umsortieren beim iCord Evolution? Bitte hier entlang: (1) (2) (3)(4)

    iCord Evolution/kein CAM/kein Unicable
  • Hallo,
    ja Urrmeli, Du hast vollkommen recht. Mit der Option
    Home>Einstellungen>Aufnahmeeinstellungen>Wiedergabe-Option>Zeit sofortige Wiedergabe
    stellt man das Zeitintervall für den Rückwärts Sprung mit dem Steuerkreuz ein.
    Das ist auch ganz eindeutig beschrieben, kann man gar nicht falsch verstehen. Ist sofort selbsterklärend. :laie_67:
    Gruß Franky
    Ich bin keine Signatur, ich putze hier nur.
  • :danke: für's Ausprobieren, Franky!

    Das wäre dann ja etwas für die Wunschliste, oder? :295:

    #21: "Home>Einstellungen>Aufnahmeeinstellungen>Wiedergabe-Option>Zeit sofortige Wiedergabe" sinnvoll beschriften und die Bedienungsanleitung informativer machen


    Kanäle umsortieren beim iCord Evolution? Bitte hier entlang: (1) (2) (3)(4)

    iCord Evolution/kein CAM/kein Unicable