Angepinnt hitchhiker's guide to the TVTV epg

      hat schon jemand erfolgreich die Anleitung von Post4 durchgeführt?
      Was kann schlimmsten falls passieren falls ich da Mist mache? kann man überhaupt mist machen?

      Ich hätt ich jetzt einfach da die befehle durchgezogen und gehofft das es wirklich geht ;)
      Hab noch ein icord hd mit garantie, wo ich die platte nich ausbauen will fürs TVTV

      an meinen ohne garantie mit 2TB teste ich das nat. erst ^^

      hab FW 1.00.17 drauf, sollte ich zur sicherheit auf 1.00.07 gehen? wegen Festplatte formatieren und so? oder geht das auch mit der 17er?
      Hallo max.largo!

      Dank dir funktioniert bei mir wieder alles bestens!! Allerdings hab ich mir gleich eine größere Fp besorgt (Samsung Spinpoint F3 HD103SJ 1TB 8,9 cm (3,5 Zoll) SATA interne Festplatte (7200RPM, 32MB Cache)). Hab die vom Icord geklont und die Partitionen vergrößert. Nun habe ich sogar auf Sendern TvTv, wo ich sie noch nie hatte!!

      Also Danke für deine Hilfe!!!!!! :smilieop006rz1:

      Lg, crisu...
      Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!!
      Also ich hab die Anleitung mal an der Original 320GB Festplatte durchgeführt
      und leider kein erfolg gehabt.

      es hapert bei fdisk!
      am Anfang steht schon:
      The number of cylinders for this disk is set to 38913.
      There is nothing wrong with that, but this is larger than 1024,
      and could in certain setups cause problems with:
      1) software that runs at boot time (e.g., old versions of LILO)
      2) booting and partitioning software from other Oss
      (e.g., DOS FDISK, OS/2FDISK)


      Nachdem ich alle 3 Partitionen wie gewünscht eingestellt habe, dann wie oben angekündigt die erneute Fehlermeldung beim erstellen!

      fdisk: WARNING: Re-reading the partition table failed, kernel still uses the old table:
      Device or Resource busy


      mount ich erneut ist es wieder wie vor der Benutzung mit fdisk

      folglich funktionierte das Dateisystem erstellen mit mke2fs auch nicht
      invalid counts found


      Hier mein Screen meiner Durchführung!



      Wo liegt der Fehler? :11:
      Überprüfung: Eingebundene Partitionen anzeigen (die /mnt/hd* sollten jetzt nicht mehr erscheinen!)


      es duerfen keine partitionen mehr eingebunden sein. ansonsten kann die partitionstabelle nicht veraendert werden.
      bei Dir hat das nicht geklappt.

      hast Du noch den FTP-Dienst laufen gehabt? oder samba? alle Dienste des miniroot muessen vorher beendet werden.

      (Beispiel für vsftpd)

      Quellcode

      1. # ps w | grep opt
      2. 401 root 1224 S /opt/sbin/vsftpd
      3. 424 root 1260 S grep opt
      4. ## FTP server laeuft noch, wir beenden ihn also:
      5. # killall vsftpd
      6. # killall settop
      7. # umount -f /opt/ /mnt/hd*
      8. umount: can't forcibly umount /mnt/hd1: Invalid argument
      9. ## so sollte die ausgabe von mount dann aussehen:
      10. # mount
      11. rootfs on / type rootfs (rw)
      12. /dev/root on / type squashfs (ro)
      13. proc on /proc type proc (rw,nodiratime)
      14. sysfs on /sys type sysfs (rw)
      15. devpts on /dev/pts type devpts (rw)
      16. tmpfs on /tmp type tmpfs (rw)
      17. tmpfs on /media type tmpfs (rw)
      18. /dev/mtdblock0 on /usr type squashfs (ro)
      Bilder
      • da-liegt-der-fehler.jpg

        91,19 kB, 647×305, 42 mal angesehen
      Hi! das einzige was läuft ist telnet
      und laut dieser liste wohl der ftp client von humax

      Quellcode

      1. iCord-HD login: root
      2. Password:
      3. # ps w
      4. PID USER VSZ STAT COMMAND
      5. 1 root 1272 S init
      6. 2 root 0 SWN [ksoftirqd/0]
      7. 3 root 0 SW< [events/0]
      8. 4 root 0 SW< [khelper]
      9. 5 root 0 SW< [kthread]
      10. 7 root 0 SW< [kblockd/0]
      11. 10 root 0 SW [khubd]
      12. 41 root 0 SW [pdflush]
      13. 42 root 0 SW [pdflush]
      14. 44 root 0 SW< [aio/0]
      15. 43 root 0 SW [kswapd0]
      16. 60 root 0 SW [bcmemacd]
      17. 74 root 0 SW [mtdblockd]
      18. 131 root 0 SW [kjournald]
      19. 132 root 0 SW [kjournald]
      20. 133 root 0 SW [kjournald]
      21. 134 root 0 SW [kjournald]
      22. 240 root 297m S /usr/bin/settop
      23. 245 root 297m S /usr/bin/settop
      24. 246 root 297m S /usr/bin/settop
      25. 247 root 297m S /usr/bin/settop
      26. 248 root 297m S /usr/bin/settop
      27. 249 root 297m S /usr/bin/settop
      28. 251 root 297m S /usr/bin/settop
      29. 252 root 297m S /usr/bin/settop
      30. 253 root 297m S /usr/bin/settop
      31. 254 root 297m S /usr/bin/settop
      32. 255 root 297m S /usr/bin/settop
      33. 256 root 297m S /usr/bin/settop
      34. 257 root 297m S /usr/bin/settop
      35. 258 root 297m S /usr/bin/settop
      36. 259 root 297m S /usr/bin/settop
      37. 260 root 297m S /usr/bin/settop
      38. 261 root 297m S /usr/bin/settop
      39. 262 root 297m S /usr/bin/settop
      40. 263 root 297m S /usr/bin/settop
      41. 264 root 297m S /usr/bin/settop
      42. 265 root 297m S /usr/bin/settop
      43. 266 root 297m S /usr/bin/settop
      44. 267 root 297m S /usr/bin/settop
      45. 268 root 297m S /usr/bin/settop
      46. 269 root 297m S /usr/bin/settop
      47. 270 root 297m S /usr/bin/settop
      48. 271 root 297m S /usr/bin/settop
      49. 272 root 297m S /usr/bin/settop
      50. 273 root 297m S /usr/bin/settop
      51. 274 root 297m S /usr/bin/settop
      52. 275 root 297m S /usr/bin/settop
      53. 276 root 297m S /usr/bin/settop
      54. 277 root 297m S /usr/bin/settop
      55. 278 root 297m S /usr/bin/settop
      56. 279 root 297m S /usr/bin/settop
      57. 280 root 297m S /usr/bin/settop
      58. 281 root 297m S /usr/bin/settop
      59. 282 root 297m S /usr/bin/settop
      60. 283 root 297m S /usr/bin/settop
      61. 284 root 297m S /usr/bin/settop
      62. 285 root 297m S /usr/bin/settop
      63. 286 root 297m S /usr/bin/settop
      64. 287 root 297m S /usr/bin/settop
      65. 288 root 297m S /usr/bin/settop
      66. 289 root 297m S /usr/bin/settop
      67. 290 root 297m S /usr/bin/settop
      68. 291 root 297m S /usr/bin/settop
      69. 292 root 297m S /usr/bin/settop
      70. 293 root 297m S /usr/bin/settop
      71. 294 root 297m S /usr/bin/settop
      72. 295 root 297m S /usr/bin/settop
      73. 302 root 297m S /usr/bin/settop
      74. 310 root 620 S tinyftp -i HumaxFTP -p 0000 -c /media
      75. 342 root 1276 S udhcpc -R -n -p /var/run/udhcpc.eth0.pid -i eth0
      76. 383 root 1264 S /sbin/httpd -c /opt/etc/httpd.conf -h /opt/www -r iCor
      77. d-HD web server
      78. 414 root 1268 S /bin/sh
      79. 769 root 1264 S /sbin/telnetd -l /bin/login
      80. 1951 root 1272 S -sh
      81. 1954 root 1264 R ps w
      82. #


      ich hab außerdem zum testen meine 2TB ausgebaut, und die alte Humax 320GB Platte (leer) wieder eingebaut.
      Der Icord hat also nur die platte selber formatiert und es sind keine aufnahmen vorhanden.
      Durch die neue Platte waren aber alle dienste die ich bei der 2TB aktiviert habe wieder deaktiviert,
      also hab ich nur telnet eingeschaltet und deine Anleitung befolgt.

      oder hätte ich miniroot neuinstallieren müssen?
      bei Dir läuft noch der webserver (abgesehen von settop):

      /sbin/httpd -c /opt/etc/httpd.conf -h /opt/www -r iCor d-HD web server


      Du schreibst, dass Du die Festplatte sowieso ausgebaut hast - bitte nimm Dir meinen ursprünglichen Hinweis zu Herzen und erledige die Festplatteneinteilung mit einem Partitionierungswerkzeug an Deinem Computer.
      den ersten Schritt hab ich schonmal geschafft

      Quellcode

      1. # killall httpd
      2. # killall settop
      3. # ps w
      4. PID USER VSZ STAT COMMAND
      5. 1 root 1272 S init
      6. 2 root 0 SWN [ksoftirqd/0]
      7. 3 root 0 SW< [events/0]
      8. 4 root 0 SW< [khelper]
      9. 5 root 0 SW< [kthread]
      10. 7 root 0 SW< [kblockd/0]
      11. 10 root 0 SW [khubd]
      12. 41 root 0 SW [pdflush]
      13. 42 root 0 SW [pdflush]
      14. 44 root 0 SW< [aio/0]
      15. 43 root 0 SW [kswapd0]
      16. 60 root 0 SW [bcmemacd]
      17. 74 root 0 SW [mtdblockd]
      18. 131 root 0 SW [kjournald]
      19. 132 root 0 SW [kjournald]
      20. 133 root 0 SW [kjournald]
      21. 134 root 0 SW [kjournald]
      22. 340 root 1276 S udhcpc -R -n -p /var/run/udhcpc.eth0.pid -i eth0
      23. 370 root 1264 S /sbin/telnetd -l /bin/login
      24. 405 root 1268 S /bin/sh
      25. 414 root 1272 S -sh
      26. 420 root 1264 R ps w
      27. # umount -f /opt /mnt/hd*
      28. umount: can't forcibly umount /mnt/hd1: Invalid argument
      29. # mount
      30. rootfs on / type rootfs (rw)
      31. /dev/root on / type squashfs (ro)
      32. proc on /proc type proc (rw,nodiratime)
      33. sysfs on /sys type sysfs (rw)
      34. devpts on /dev/pts type devpts (rw)
      35. tmpfs on /tmp type tmpfs (rw)
      36. tmpfs on /media type tmpfs (rw)
      37. /dev/mtdblock0 on /usr type squashfs (ro)
      38. # fdisk /dev/hda


      am Ende gibt es diesmal auch keine device busy Meldung! :)
      nur es kommt kein Syncing disks. wie bei dir in der Anleitung
      demzufolge wieder die invalid blocks Meldung :(

      Quellcode

      1. Command (m for help): p
      2. Disk /dev/hda: 320.0 GB, 320072933376 bytes
      3. 255 heads, 63 sectors/track, 38913 cylinders
      4. Units = cylinders of 16065 * 512 = 8225280 bytes
      5. Device Boot Start End Blocks Id System
      6. /dev/hda1 1 262 2104514 83 Linux
      7. /dev/hda2 263 324 498015 83 Linux
      8. /dev/hda3 325 34974 278326125 83 Linux
      9. /dev/hda4 34975 38913 31640017+ 83 Linux
      10. Command (m for help): w
      11. The partition table has been altered!
      12. Calling ioctl() to re-read partition table
      13. # for i in 2 3 4; do mke2fs -t ext3 -j /dev/hda$i; done;
      14. mke2fs 1.40.8 (13-Mar-2008)
      15. mke2fs: invalid blocks count - /dev/hda2
      16. mke2fs 1.40.8 (13-Mar-2008)
      17. mke2fs: invalid blocks count - /dev/hda3
      18. mke2fs 1.40.8 (13-Mar-2008)
      19. mke2fs: invalid blocks count - /dev/hda4


      hab ich irgendwas vergessen?
      habs gerade mal einzelnd probiert!
      und das hat geklappt :)

      Quellcode

      1. # mke2fs -j /dev/hda2
      2. mke2fs 1.40.8 (13-Mar-2008)
      3. Filesystem label=
      4. OS type: Linux
      5. Block size=1024 (log=0)
      6. Fragment size=1024 (log=0)
      7. 124928 inodes, 498012 blocks
      8. 24900 blocks (5.00%) reserved for the super user
      9. First data block=1
      10. Maximum filesystem blocks=67633152
      11. 61 block groups
      12. 8192 blocks per group, 8192 fragments per group
      13. 2048 inodes per group
      14. Superblock backups stored on blocks:
      15. 8193, 24577, 40961, 57345, 73729, 204801, 221185, 401409
      16. Writing inode tables: done
      17. Creating journal (8192 blocks): done
      18. Writing superblocks and filesystem accounting information: done
      19. This filesystem will be automatically checked every 22 mounts or
      20. 180 days, whichever comes first. Use tune2fs -c or -i to override.


      Sauber!
      So an dieser Stelle möchte ich nochmal ein RIESEN :danke: an max.largo geben!
      Mein 2ter iCord HD 500GB hat nun auch eine 500MB TVTV Partition ohne das Gerät öffnen zu müßen und die Garantie zu verlieren :19:

      somit hab ich es 2 mal geschafft mittels telnet kostenfrei die Partition zu erweitern ohne Geld für Paragon ausgeben zu müßen :biggrin:
      (bei der Testversion kann man keine Partionen löschen)

      Dabei muss ich sagen, dass es wieder erst beim dritten anlauf dort geklappt hat.
      ich hab keine Ahnung warum, aber es klappt erst, nachdem ich penibel genau die Schritte beim ersten Versuch nach machte:

      Quellcode

      1. 1. # killall settop
      2. 2. # mount
      3. 3. # ps w
      4. 4. # killall httpd
      5. 5. # ps w
      6. 6. # umount -f /opt /mnt/hd*
      7. -> umount: can't forcibly umount /mnt/hd1: Invalid argument
      8. (AN DIESER STELLE DARF KEINE FEHLERMELDUNG DEVICE is BUSY oder sonstiges stehen!)
      9. denn dann kann man wieder von vorne anfangen.
      10. 7. # mount
      11. rootfs on / type rootfs (rw)
      12. /dev/root on / type squashfs (ro)
      13. proc on /proc type proc (rw,nodiratime)
      14. sysfs on /sys type sysfs (rw)
      15. devpts on /dev/pts type devpts (rw)
      16. tmpfs on /tmp type tmpfs (rw)
      17. tmpfs on /media type tmpfs (rw)
      18. /dev/mtdblock0 on /usr type squashfs (ro)
      19. -> wenn es dann so aussieht, kommt am ende von fdisk auch keine Fehlermeldung mehr :)


      ich dachte man könne sich die ps w und mount einträge vor dem killen sparen, aber danach
      blockierte immer irgendein prozess das Aushängen der Platte und es ging nicht.
      mit der Reihenfolge hats aber 2mal geklappt :hurrah:
      @ max.largo

      :goodpost: :respekt: die Voraussetzung für deinen Post richtet sich nicht an solche, welche sich nicht mit Telnet auskennen. Allen anderen empfehle ich einen Partitionierer, welche in einer Testphase auch kostenlos aus dem Netz zu bekommen sind. Hier zum Beispiel von Paragon Demoversion.

      Grüße
      Mabi
      Herzliche Grüße aus dem Schwarzwald

      Mabi

      OlafSt schrieb:

      Ich habe die Umpartitionierung auch zuerst via Putty versucht und bin auf ähnliche Probleme gestoßen (konnte nicht neu mounten etc). Also hab ich die Platte aus dem iCord herausgenommen und das ganze am Rechner mit EASEUS Partition Manager zurechtgebaut. Hat wunderbar funktioniert, nur trauen muß man sich ;)

      Wie hast du das genau gemacht ???
      meiner Formatiert danach immer neu, dann ist alles wieder beim alten :kopfklatsch:
      MfG

      Sascha


      ICord HD 500 GB - Samsung UE55ES8090 - Bose Lifestyle - Harmony 1000 - PS3 Adapter - PS 3 - Wii :glaskugel2:

      Bonsai-San schrieb:

      OlafSt schrieb:

      Ich habe die Umpartitionierung auch zuerst via Putty versucht und bin auf ähnliche Probleme gestoßen (konnte nicht neu mounten etc). Also hab ich die Platte aus dem iCord herausgenommen und das ganze am Rechner mit EASEUS Partition Manager zurechtgebaut. Hat wunderbar funktioniert, nur trauen muß man sich ;)

      Wie hast du das genau gemacht ???
      meiner Formatiert danach immer neu, dann ist alles wieder beim alten :kopfklatsch:
      Also, ich habe alle Partitionen gelöscht, nur die erste habe ich stehen lassen. Diese ist die Boot-Partition und wenn man die killt, ist natürlich das Betriebssystem weg und der iCord legt alles neu an. Also: Finger weg von der ersten Partition ;)

      Die jetzt gemachten Änderungen habe ich auch gleich auf die Platte schreiben lassen.

      Anschließend habe ich angelegt:
      - eine Partition mit 500MB (EXT2) - wird automatisch hda2, ergo die tvtv-Partition
      - eine Partition mit ~900GB (EXT2) - wird automatisch hda3, ergo die Videopartition
      - eine Partition mit dem Rest der Plattenkapazität (EXT2) - wird hda4, die MP3-Partition

      und gleich auf die Platte schreiben.

      EASEUS formatierte bei mir dann die neuen Partitionen der Reihe nach neu. Anschließend in den iCord eingebaut, gestartet - funktioniert.
    • Benutzer online 2

      2 Besucher